Ausstellungseröffnung in Doberlug-Kirchhain

am 2. April 2017 um 15:30 Uhr in Doberlug-Kirchhain auf dem historischen Kloster- und Schlossareal

Die Stadt Doberlug-Kirchhain stellt ihre Reformationsgeschichte vor und erinnert
an das von Martin Luther in Gang gesetzte weltgeschichtliche Ereignis. Fünf Ausstellungs­elemente im Stadtteil Doberlug im historischen Kloster- und Schloss­areal, in Kirchhain am Seiten­portal der Stadtkirche und im Ortsteil Lugau am Eingang der Lugauer Kirchenmauer machen ab dem 02.04.2017 die Reformation in Doberlug-Kirchhain erlebbar. Auf vier von fünf Stelen wird es neben allgemeinen Informationen zur Reformation und der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen auch NEUE, noch nicht bekannte Erkenntnisse zur Reformation mit Bezügen zur Stadt und der Region geben. Sie dürfen gespannt sein!

(Die Außenausstellung wird als zusätzliches Angebot der Tourist-Information im Rahmen von Stadtführungen im Stadtteil Doberlug vorgestellt.)

Flyer Auf den Spuren der Reformation ... in Doberlug-Kirchhain (2 MB) zum Download

Infos und Veranstaltungsort: Schloss Doberlug
Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain

Tel. (035322) 68 88 5-0, Fax (035322) 6 88 85-19
E-Mail: touristinfo@remove-this.doberlug-kirchhain.de , Web: www.doberlug-kirchhain.de

 

 

Unsere Städte

Die Bedeutung der Städte in der Zeit der Reformation war sehr unterschiedlich. So bildeten einige der Städte im Spätmittelalter wichtige regionale Zentren der Kirchlichkeit, sei es als Wallfahrtsorte oder als Stätten bedeutender kirchlicher Institutionen. An anderen Städten lässt sich nachweislich die Einflussnahme Martin Luthers und anderer Reformatoren auf die städtischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ablesen. An authentischen Orten wie Kirchen, Klöstern, Schulen oder Bürgerhäusern lässt sich interessantes, spannendes und Neues aus der Geschichte der beteiligten Städte erzählen - vom Werden der Reformation und ihren Auswirkungen bis in die Gegenwart. Der Städteverbund und seine Partner laden Sie ein zu einer Entdeckungsreise zu den Wiegen der Reformation und den Städten von heute.

weiter lesen

Wege zur Reformation

Wir laden Sie ein, die spannendsten Orte der Reformation quer durch Brandenburg mit dem Rad zu entdecken. Ausgeschilderte und teils länderübergreifende Radrouten bieten Ihnen die Möglichkeit, das „Lutherland“ zwischen Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zu „erfahren“. Jede Strecke verbindet nicht nur historische Städte miteinander, sondern führt Sie auf landschaftlich reizvollen Wegen entlang von Elbe und Elster, durch den Fläming und die Niederlausitz bis nach Berlin. Viele authentische Orte wie Kirchen, Klöster, Schulen und Bürgerhäuser laden Sie auf Ihrem Weg ein, die Reformation als Teil der Stadtgeschichte näher zu erforschen. In den Städten des Städteverbundes machen zumeist frei zugängliche Stadtraum-Ausstellungen bis heute bedeutende Zeugnisse und Geschichten aus der Zeit der Reformation für Sie sichtbar und laden zum Verweilen ein.

weiter lesen